Scharfe Sicht bis zum Horizont mit einer Fernbrille

Wenn bei Ihnen eine Fehlsichtigkeit festgestellt wurde, passt die Brechkraft der Augenlinse nicht ganz exakt zur Baulänge des Augapfels. Hier kann eine Fernbrille, auch Einstärkenbrille genannt, bis zum ca. 40. Lebensjahr helfen, Unscharfes in allen Entfernungen wieder scharf zu sehen. Sie sorgt dafür, dass sich die Lichtstrahlen im Auge genau auf der Netzhaut treffen und ein scharfes Bild ergeben. Beim fehlsichtigen Auge entsteht dieses Bild entweder vor oder hinter der Netzhaut. Das Resultat ist ein unscharfes Bild unserer Umwelt.

Auch eine vermeintlich nur leichte Fehlsichtigkeit – persönliche Einschätzung und tatsächliche Werte liegen hier manchmal weit auseinander – sollte schnellstmöglich behoben werden. Vor allem im Straßenverkehr sind Sie auf wirklich scharfes Sehen angewiesen, z.B. beim Überholen. Wenn Sie sich schon mal gedacht haben: „Ich glaube, ich brauche eine Brille!“ scheuen Sie nicht den Gang zum Optiker. Eine Fernbrille verschafft Ihnen neuen Durchblick, Sicherheit und Lebensqualität.

Fotos: Rodenstock